"Unsere introvertierte Kultur braucht Menschen, die Trauerbegleitung geben."

Über meine langjährige therapeutische Arbeit und persönlichen Erfahrungen bin ich zur Trauerbegleitung gekommen.

Ich hatte das große Glück, mit vielerlei verschiedenen Formen der Trauer in Berührung zu kommen.

Zunächst war ich etwas hilflos und steckte lange selber unerkannt fest. Das hat mich letztendlich dazu gebracht, noch einmal nach anderen Wegen zu suchen, aus  der Trauer zu kommen.

Die  Ausbildung zur Trauerbegleiterin und die Achtsamkeits- und Bewusst-Sein-Arbeit haben mir noch einmal wichtiges Rüstzeug mit auf den Weg gegeben...

…dem Tod wieder einen Platz im Leben zu geben

Es ist ein Thema, das viel umfangreicher ist, als ich es vorher gedacht hatte. Darum ist mein Anliegen auch aufzuklären, dem Tod wieder einen Platz im Leben zu geben.

Aufklärung nimmt Ängste…

Das Thema Sepulkralkultur bietet die Möglichkeit, Tabus aus dem Weg zu räumen und zu informieren. Aufklärung ermöglicht es, weitestgehend selbstbestimmt zu leben und auch zu sterben.

 

Martina
Psychologische Beraterin
Trauerbegleiterin

"Unsere introvertierte Kultur braucht Menschen, die Trauerbegleitung geben."